KV Reilingen 1962 e.V. “Die Käskuche”

2006 - 2007:

2006-07_Jahresorden_400

Archiv

Chronik:

 

In der Kampagne 2006/07 konnten wir zum 30. Mal im November zu unserem weithin bekannten und beliebten Gardetanzturnier einladen. Unter den zahlreichen Ehrengästen konnte Präsident Karlheinz Elsenbast auch den Bezirksvorsitzenden Mittelbaden, Thomas G. Schwab, den Bezirksvorsitzenden Vorderpfalz, Hans Müller, sowie den Bezirksvorsitzenden Nordbaden, Rüdiger Klein, begrüßen.

Der Slogan der Gemeindeverwaltung „Ihr Rathaus - aufgeschlossen und offen“ war am 11.11. wörtlich zu nehmen. Trotz Samstagsruhe und einem nicht ganz ernst zu nehmenden Hinweisschild am Eingang „Das Rathaus ist wegen Reichtums geschlossen. Betteln und Hausieren verboten!“, gab es für die Karnevalisten eine Ausnahme, denn ihnen gehört nun mal der Elfte im Elften. Pünktlich auf die Minute ergoss sich um 11 Uhr 11 die Reilinger Streitmacht aus Elferräten und -rätinnen, einigen Ehrensenatoren und 10 reaktivierten Exprinzessinnen über die leeren Flure in den Bürgersaal, wo sich schon Bürgermeister Walter Klein mit seiner Ehefrau, seiner Sekretärin (in den Farben des Karnevalvereins gekleidet) und einige Zuschauer eingefunden hatten. Präsident Karlheinz Elsenbast hatte, wie gewohnt, seine Begrüßung in Reime gefasst, in denen er die „Kultur“ des Bürgermeisters lobte, weil dieser unlängst ein Konzert der in Reilingen bestens bekannten und beliebten „Dubbeglasbrieder“ in der Pfalz besucht hatte. „Eins nur und das ist bestimmt kein Spaß, zur Kultur fehlt dir leider das Trinken aus dem richtigen Dubbeglas“. Damit überreichte er dem Bürgermeister ein mit Konfetti gefülltes Weinglas aus der Pfalz. Und mit der Ankündigung „zehn Mal wirst du jetzt geküsst, damit du diesen Tag nie mehr vergisst“, erhoben sich alle Lieblichkeiten von ihren Plätzen an den Ratstischen.

Wieder war es gelungen, nach dem großen Wurf im Jubiläumsjahr, in dem 14 Exprinzessinnen noch einmal die Regentschaft übernahmen, mit einer Überraschung ersten Ranges aufzuwarten. Die große Show dazu leitete die Krümelgarde mit einem allerliebsten Tanz ein. Dann stieg die Spannung in der Halle, denn noch einmal rief Präsident Karlheinz Elsenbast die bereits verabschiedeten Prinzessinnen auf die Bühne und erklärte dem staunenden Publikum, dass sie einen Nachfolger „backen“ sollten. Der Vorhang gab einen stilechten Backofen frei und die Damen schütteten aus silbern glänzenden Kartons ihre Zutaten in eine riesige Schüssel. Witz, Schönheit, Humor und andere Zutaten wurden verrührt und der Teig in den Backofen geschoben. Rauchschwaden zogen aus dem Ofenloch, nach den Klängen des „Pfälzer Narrenmarsches“ öffnete sich die Tür und heraus traten, o Wunder, ein Prinz, ein Bauer und eine Jungfrau in Kostümen aus der Zeit als Reilingen noch Villa Reitling hieß. Ein fallendes Tuch gab die Namen der neuen Regenten frei: 1. Dreigestirn vom Hohen Rat zu Villa Reitling“. Die Überraschung war wieder einmal gelungen. Dann lief ein Programm ab, das keine Wünsche offen ließ.

Ein Lob soll an dieser Stelle einmal ausgesprochen werden, ein Lob an unseren Präsidenten und Sitzungspräsidenten Karlheinz Elsenbast, der es immer wieder versteht, alles aufzubieten was zu einer richtigen Prunksitzung gehört. Gerade in der vergangenen Kampagne, nach dem großen 44jährigen Jubiläum, hat er es fertig gebracht, eine Sitzung auf die Beine zu stellen, die in keiner Weise der Jubiläumssitzung nachstand. Mitreißende Tänze, Büttenreden und viel Musik gehörten einmal mehr zu einer flott inszenierten Veranstaltung, in der er selbst wiederum nicht nur als Sitzungspräsident, sondern auch als Stimmungssänger „Karlsche“ glänzte. Übrigens geht unser Karlheinz in diesem Jahr in die elfte Kampagne als Sitzungspräsident bei den „Käskuche“. Mit den Froschteichsängern kam gleich zu Beginn die richtige Stimmung in die Halle. Großen Erfolg konnte die „Tolle Dolle“ aus Frankfurt bei ihrem ersten Auftritt in Reilingen verbuchen, während Oliver Sauer als „de Molly“, Stammgast bei den „Käskuche“, durch sein unerschöpfliches Repertoire an Pointen wieder zu einem Highlight im Programm wurde. Dr. Markus Weber als Fräulein Baumann strapazierte die Lachmuskeln mit haarsträubenden Männergeschichten, während sich Ottmar Kissel aus Nieder Olm als Ottilie mit vielen „Fiderallala“ über die Runden rettete. Ortsbüttel Peter Geng hatte sich wieder seine hintergründigen Gedanken gemacht über das Geschehen im Dorf und über das erste Dreigestirn. Helle Begeisterung herrschte in der Halle beim Auftritt der „Dubbeglasbrieder“ aus der Pfalz, der zweifellos zu den Höhepunkten des Abends zählte.

Wie gewohnt, war das Bühnendrittel in der Mehrzweckhalle Schauplatz des Abschieds von der Karnevalskampagne. Als Vertreterin der Gemeinde konnte Präsident Karlheinz Elsenbast in diesem Jahr Sabine Petzold begrüßen, die in Vertretung des Bürgermeisters den Rathausschlüssel wieder in ihre Gewalt nahm. Besonders gespannt war man auf die Abschlussrede des Präsidenten, der wiederum alle Veranstaltungen unter die Lupe nahm.

2007 - 2008

KVR_Logo_300

http://www.besucherzaehler-homepage.de 

[Home] [Der Verein] [Das Turnier] [Kampagne] [Tollitäten] [Termine] [Archiv] [2021 - 2022] [2020 - 2021] [2019 - 2020] [2018 - 2019] [2017 - 2018] [2016 - 2017] [2015 - 2016] [2014 - 2015] [2013 - 2014] [2012 - 2013] [2011 - 2012] [2010 - 2011] [2009 - 2010] [2008 - 2009] [2007 - 2008] [2006 - 2007] [2005 - 2006] [2004 - 2005] [2003 - 2004] [2002 - 2003] [2001 - 2002] [2000 - 2001] [1999 - 2000] [1998 - 1999] [1997 - 1998] [1996 - 1997] [1995 - 1996] [1994 - 1995] [1993 - 1994] [1992 - 1993] [1991 - 1992] [1990 - 1991] [1989 - 1990] [1988 - 1989] [1987 - 1988] [1986 - 1987] [1985 - 1986] [1984 - 1985] [1983 - 1984] [1982 - 1983] [1981 - 1982] [1980 - 1981] [1979 - 1980] [1978 - 1979] [1977 - 1978] [1976 - 1977] [1975 - 1976] [1974 - 1975] [1973 - 1974] [1972 - 1973] [1971 - 1972] [1970 - 1971] [1969 - 1970] [1968 - 1969] [1967 - 1968] [1966 - 1967] [1965 - 1966] [1964 - 1965] [1963 - 1964] [Hinweise] [Datenschutz] [Impressum]

 

Web Design